LOTTA!








Therapiebegleithunde -Team


"Gebt den Menschen einen Hund

und ihre Seele wird gesund!"

(Hildegard von Bingen)

Über Lotta!

Eine Besonderheit in meiner Kindertagespflege, ist unsere wundervolle  Labrador-Retriever Hündin Lotta.

Schon seit langem haben wir als Familie von einem weiteren vierbeinigen Mitglied geträumt.

Bis zum Neubau der Kindertagespflege, war durch unsere langen Abwesenheiten von zu Hause dieser Traum nicht realisierbar. Nach Absprache mit dem Jugendamt suchten wir uns eine liebevolle Züchterin, die eine verantwortungsvolle Hundezucht betreibt. 

Seit Lottas achter Lebenswoche wurde sie behutsam an die Kinder herangeführt. Sehr schnell stellte sich heraus, dass sie eine liebevolle, sehr ausgeglichene und kuschelbedürftige Hündin war. Durch ihre bloße Anwesenheit brachte Lotta in eine schon ruhige Gruppe noch mehr Entspannung hinein. Die Kinder konnten in meinem Beisein bedenkenlos mit Ihr kuscheln und sie streicheln. Obwohl Lotta keiner Seele etwas zu Leide tun könnte, ist es mir wichtig, dass einige Regeln in Bezug auf den Umgang mit dem Hund beachtet werden müssen. Diese lernten die Kinder unglaublich schnell.

 - Lotta wird nur in meinem Beisein gestreichelt

- Sie wird niemals gehauen, oder am Schwanz gezogen

- Wenn Lotta schläft oder am Knochen knabbert, wird sie in Ruhe gelassen

- Sie darf kein Essen vom Tisch bekommen

Auch in diesem Alter sind Kinder durchaus in der Lage, solche Regeln mit Hilfe des Erwachsenen zu verstehen und auch umzusetzen.

Die hauptsächliche Zeit der Begegnung findet draußen im Garten statt. Sobald vormittags alle Kinder angekommen sind, kommt Lotta sie begrüßen. Sie wirkt sehr beruhigend auf die kleinen. Unter anderem hilft sie ihnen die Ängste gegenüber fremden Hunden zu bewältigen. Ich habe bemerkt wie locker und fröhlich die kleinen auf den Hund reagieren. Diese Erfahrungen und Lotta´s tolles Wesen, haben mich dazu bewegt mit Ihr ein Therapiebegleithunde-Team zu bilden. Bei dieser Ausbildung wurde nicht nur der Hund, sondern auch ich als Halterin gefordert. Ich habe mir somit einiges an Fachwissen, über das Verhalten des Hundes und die möglichen Einsatzbereiche angeeignet. Damit möchte ich Ihnen als Eltern eine Sicherheit geben, dass das Zusammenleben zwischen Hund und Kind in meiner Kindertagespflege professionell gestaltet wird.

Ich freue mich auf die weiteren Erfahrungen und biete auch in diesem Bereich für Sie jederzeit eine Möglichkeit für Gespräche oder Rückfragen.